Optimeo unterteilt sich in 4 Teile für Ihren Komfort bei der Arbeit

6 übersehene Tipps zur Gesundheitsvorsorge am Arbeitsplatz

Stilles Sitzen bei der Arbeit ist schlecht für die Gesundheit, insbesondere für den Rücken. Mehr als jeder zweite Franzose arbeitet an einem Computer, eine Tätigkeit, die, wie wir wissen, nicht besonders die Bewegung fördert. Um Risiken beim Arbeiten vor Bildschirmen zu vermeiden, ist eine gute Ergonomie am Arbeitsplatz von entscheidender Bedeutung. Hier sind 6 einfache und nützliche Tipps (von denen man normalerweise nicht so oft hört).

Schmerzhafte Körperhaltung bei der Arbeit mit Bildschirmen

Büroarbeit hat seine ganz eigenen Risiken

Wie Millionen von Franzosen verbringen auch Sie wahrscheinlich regelmäßig mehrere Stunden am Stück auf einem Bürostuhl vor Ihrem Computer. Glauben Sie nicht für eine Sekunde, dass diese Aktivität harmlos ist, denn langes Sitzen kann zu Mikrotrauma, verminderter Muskelentspannung und unzureichender Sauerstoffversorgung des Gewebes führen. Im Laufe der Zeit kann diese Haltung Ihre Gesundheit beeinflussen und Schmerzen verursachen.

In vielen Fällen kann die Anpassung des Arbeitsplatzes an diese Bedürfnisse und die Implementierung geeigneter Geräte diese Risiken begrenzen. Nach einigen einfachen Schritten können Sie so auch im Büro gesund bleiben. Hier sind 6 hilfreiche, aber oftmals übersehene Tipps.

Nr. 1: Bewegung!

Der Mangel an aktiven Pausen ist schlecht für Ihre Gesundheit. Berücksichtigen Sie, alle 15 Minuten von Ihrem Schreibtisch aufzustehen. Sie können sich z. B. entscheiden, nach Informationen von Ihren Kollegen zu fragen, indem Sie zu ihrem Schreibtisch gehen, anstatt sie anzurufen. Machen Sie das beste aus Ihren Pausen und bewegen Sie sich. Benutzen Sie die Treppe anstelle des Aufzugs, und wenn möglich, holen Sie sich etwas frische Luft und atmen Sie durch.

Nr. 2: Strecken Sie sich regelmäßig

Muskelentspannungsübungen helfen dabei, Spannungen zu lösen und die Sauerstoffversorgung des Gewebes zu fördern. Diese Übungen, wenn sie regelmäßig (einmal pro Stunde) durchgeführt werden, helfen Ihnen dabei, Ihren Bewegungsspielraum aufrechtzuerhalten oder zu verbessern. Sie müssen jedoch vorsichtig sein, denn die Wahl der Übungen, die für Sie am besten geeignet sind, sollte von Ihrem Fitnessniveau und Ihren Fähigkeiten abhängen. Sie können einige Beispiele in diesem Video finden.

Nr. 3: Wählen Sie ein gutes Paar Schuhe.

Das mag Sie vielleicht überraschen, aber ein gutes Paar Schuhe kann Ihren Rücken schützen. Vermeiden Sie Stöckelschuhe, die eine Veränderung der Körperhaltung verursachen und Ihr Körpergewicht nach vorne drücken (diese Bewegung wird durch eine Wölbung des Rückens kompensiert, was Auswirkungen auf die Halswirbelsäule haben kann), was Sie anfälliger für Schmerzen im unteren Rückenbereich macht. Wenn Sie nicht ohne Stöckelschuhe arbeiten können, begrenzen Sie deren Höhe, das wird Ihrem Rücken helfen!

Auch wenn sich Männer weniger um ihre Schuhe sorgen müssen, sollten sie ihre Auswahl an Schuhwerk nicht vernachlässigen. Im Allgemeinen muss ein gutes Paar Schuhe, über sein Aussehen hinaus, flach sein, eine gepolsterte Einlegesohle haben, die den Fußrücken wirksam stützt (Sie können auch eine herausnehmbare Einlegesohle hinzufügen), stoßdämpfend sein und eine gute Unterstützung und ausgezeichnete Bodenstabilität bieten.

Nr. 4: Achten Sie auf Ihre Augen

Schlechte Sehhilfen sind sehr oft die Ursache von Müdigkeit und Kopfschmerzen. Eine Veränderung der Körperhaltung, um besser sehen zu können, kann auch Muskelverspannungen verursachen. Ihr Sehvermögen ändert sich mit der Zeit, daher sollten Sie mindestens einmal im Jahr einen Augenarzt aufsuchen.

Menschen, die eine Gleitsichtbrille tragen und ihre Bildschirme mit dem unteren Teil ihrer Brille betrachten, müssen darauf achten, die Höhe ihrer Bildschirme entsprechend anzupassen, damit sie ihre Bildschirme betrachten können, ohne ihr Kinn anheben zu müssen (und ihre Halswirbelsäule nicht zu beschädigen).

Das Tragen einer Brille, die die schädlichen blauen Lichtstrahlen filtert, kann helfen, das Blendungsgefühl zu reduzieren und die Augen zu entlasten.

Nr. 5: Ändern Sie Ihre Arbeitshaltung

Es ist ein wenig paradox, dass bestimmte ergonomische Stühle als so bequem angesehen werden, sie aber ihre Benutzer in ihrer Bewegungsfreiheit einschränken. Wenn Sie einen höhenverstellbaren Schreibtisch haben oder wenn Sie eine hohe Arbeitsplatte haben, sollten Sie während des gesamten Arbeitstages sowohl Stehen als auch Sitzen in Betracht ziehen. (Achtung: Auch ein längeres Stehen wird nicht empfohlen).

Sie können auch den ganzen Tag über zwischen dem Sitzen auf Ihrem Arbeitsstuhl und einem Hocker wechseln. Ein Hocker bietet zwar keine Lendenwirbelstütze, kann aber Ihre Rückenmuskulatur stärken, indem er Sie zwingt, Ihre Haltung zu ändern, um gerade sitzen zu können. Ebenso, wenn Ihr Stuhl eine Rückenlehne mit Kippverriegelung hat, verwenden Sie ihn regelmäßig in der entriegelten Position, was sich für Sie positiv auswirken auf den Rücken auswirken wird.

Wenn Sie keinen Stuhl mit unverschlossener Rückenlehne oder Hocker haben, können Sie sich auch für ein Sitzkissen entscheiden, das die natürlichen Bewegungen Ihres Körpers nicht blockiert und Ihnen hilft, Ihre Wirbelsäule in einer geeigneten Position zu stabilisieren.

Natürlich sollte bei der Wahl Ihres Sitzplatzes immer Ihre körperliche Verfassung und ein spezifisches Gesundheitsproblem berücksichtigt werden.

Nr. 6: Verwenden Sie ein Headset!

Die Nutzung eines Telefons, kombiniert mit Notizen oder der Überprüfung von Papier- oder digitalen Dokumenten, ist eine häufige Situation am Arbeitsplatz. In diesen Fällen halten viele Menschen den Hörer zwischen Ohr und Schulter. Diese Position ist völlig unangebracht, da sie für die Artikulation von Hals und Rücken sehr ungünstig ist.

Es gibt eine einfache Lösung, um Ihre Hände frei zu machen und akrobatische Haltungen zu vermeiden: das Headset (kabellos vorzugsweise). Es ermöglicht Ihnen das Drehen oder Bewegen ohne lästiges Telefonkabel.

Sie können auch die Freisprechfunktion Ihres Telefons verwenden, wenn dies die Menschen um Sie herum nicht stört.